Age of Ears – Future Audio

Über die Grundlagenstudie

Mit der Studie Age of Ears präsentierte Facit Research die Grundlagenstudie zur aktuellen Nutzung von Audio in unserer Gesellschaft. Eines der Kernergebnisse: Die 63,7 Millionen Deutschen im Alter zwischen 14 und 59 Jahren lassen sich in zwei große Gruppen einteilen: Rund 23,1 Millionen Menschen hören traditionell ausschließlich UKW-Radio oder nutzen eigene Tonträger. Die übrigen 40,6 Millionen – fast zwei Drittel der Deutschen – nutzen Audio bereits heute auf moderne Art und Weise. Das heißt, dass sie vor allem auch digitale Angebote wie Webradio, Radio-Apps oder Musik-Streaming nutzen und Audio auch auf Smartphones, Notebooks etc. hören.

„Wir nennen diese 40 Millionen Menschen die ‚digitale Audio-Society‘. Und die rasante technologische Entwicklung im digitalen Audiobereich führte uns direkt zu der Frage: Wie hören wir denn in zehn Jahren? Für die heutigen Digital Natives ist es beispielsweise völlig normal, Daten zu teilen. Wie wird das also 2025 sein? Und wie werden Unternehmen, Marken und natürlich Sender ihre Hörer oder User dann erreichen?“, so Barbara Evans, die Geschäftsführerin von Facit Research und Kopf hinter der Studie.

Aber wie nutzen wir Audio in zehn Jahren? Welche Trends setzen sich durch – welche Angebote werden verschwinden? Und wie werden Werbetreibende im Jahr 2025 ihre Hörer erreichen? Riskieren wir einen Blick in die Zukunft…

So hört Deutschland im Jahr 2025

In einer Fortführung der Studie wollen wir deshalb auf den folgenden Seiten einen Ausblick darauf geben, wie die Audionutzung im Jahr 2025 voraussichtlich aussehen wird. Mittels einer qualitativen Analyse – basierend auf Experteninterviews, Sekundärstudien sowie auf der aktuellen technologischen und gesellschaftlichen Entwicklung – wurden sieben große Trends identifiziert, die Auswirkungen auf den zukünftigen Umgang der Nutzer mit Audioinhalten haben werden; und damit auch für Werbetreibende von großer Relevanz sind.

Im Folgenden haben wir sieben große Audio-Trends der Zukunft identifiziert. Wir zeigen Ihnen, was diese Trends für die Vermarktung von Audio bedeuten. Außerdem haben wir in vier konkreten Zukunftsszenarien in Form von Beispielgeschichten die Audionutzung im Jahr 2025 skizziert. Und in mehreren Interviews erfahren Sie (ab der kommenden Woche) mehr über die Ansichten von Audio-Experten aus Unternehmen und Agenturen.

Die sieben Audio-Trends der nahen Zukunft

Audio wird künftig immer und überall genutzt werden, da Sprache, Klänge, Töne und insbesondere Musik unsere Emotionen und Erinnerungen ansprechen. „Es war daher spannend herauszufinden, in welche Richtung sich die Audionutzung entwickeln wird. Angesichts der sieben großen Trendströmungen, die alle auf dem Megatrend der Konnektivität aufbauen, müssen sich Unternehmen, Marken, Audiodienstleister und Sender den technologischen und gesellschaftlichen Herausforderungen schnell stellen – insbesondere was die digitalen Audiokanäle betrifft. Es wird zunehmend nötig, die Konsumenten und deren Wünsche in den Mittelpunkt zu stellen – und das sind zunehmend individuelle und zugleich nutzungsbedingte Lösungen, die bestenfalls auch einen Mehrwert bieten“, so Barbara Evans.

ConnectedAudio_Neu-1030x1014

Insgesamt konnte sie mit ihrem Team sieben große Audio-Trends der nahen Zukunft identifizieren und auf insgesamt 21 Fokus-Themen herunterbrechen.

  1. Konnektivität wird der zentrale Motor für alle künftigen Entwicklungen im Audiobereich.
  2. Sozialer Austausch, gemeinsamer Genuss und Interaktion spielen im Audioumfeld zunehmend eine wichtige Rolle.
  3. Die immer realistischere, dreidimensionale und immersive Audiowiedergabe von virtuellen und realen Welten schafft Mehrwerte beim Nutzer und bietet auch Werbungtreibenden völlig neue Möglichkeiten der Markeninszenierung.
  4. Der allgegenwärtige Zugang zum mobilen Internet und zu Inhalten stärkt auch den mobilen Audiokonsum.
  5. Der steigende Bedarf nach Individualisierung wird im Audiobereich durch Mass Customization im Produktbereich und immer besserer Datenverfügbarkeit und Targeting-Möglichkeiten im Servicebereich bedient.
  6. In einer immer hektischeren Welt dient Audiogenuss auch als Rückzugs- und Entspannungsmöglichkeit.
  7. Mit steigender Digitalisierung der Audiowelt und ständiger Verfügbarkeit sämtlicher Inhalte wachsen Nischenmärkte für das Besondere. Mit High-Resolution-Audio oder auch der Rückbesinnung auf haptische Erlebnisse bedienen Marken die gehobenen Ansprüche der Audio Lover.

szenario_audio-lover-1030x729

AgeOfEars_DINKs-1030x728

AgeOfEars_Future-Family-1030x728

AgeOfEars_Silver-Ager-1030x728

Mehr Trends im Detail hier.