CMO of the Year

Die Idee

Die Anforderungen an den Chief Marketing Officer haben sich in den letzten Jahren radikal geändert. Die Zeiten der Einwegkommunikation sind vorbei. Die wachsende Komplexität und Fragmentierung erfordern immer mehr Kenntnisse und Fähigkeiten, wofür der Chief Marketing Officer die Verantwortung trägt. Er muss die vielen Kommunikationsdisziplinen präzise aufeinander abstimmen und gleichzeitig auf die Unternehmensziele ausrichten.

Mit dem „CMO of the Year“ Award ehren die Partner des Innovationstages jenen CMO, der diesen Anforderungen innerhalb des jeweiligen einjährigen Betrachtungszeitraumes am erfolgreichsten nachzukommen vermochte. Sie wollen die Wichtigkeit der Position im Unternehmen unterstreichen – gerade vor dem Hintergrund fortwährender Diskussionen über den Stellenwert des Marketings.

  • Gespür

    Wer hatte im vergangenen Jahr das beste Gespür für das Marketing seines Unternehmens und dessen Marken und Produkte?

  • Vorausschauen

    Wer wusste, was seine Kunden sich wünschen und traf schon im Voraus die richtigen Entscheidungen, was Produkt-, Preis-, Kommunikations- und Distributionspolitik des Unternehmens betraf?

  • Strategie

    Welcher Marketingchef hat mit seiner Strategie in den vergangen zwölf Monaten Maßstäbe gesetzt?

Der Award wurde bislang drei Mal verliehen:
2014 an Dr. Ian Robertson, 2015 an Godo Röben und in diesem Jahr an Hans-Christian Schwingen.

Das Vorgehen

Erster Schritt auf dem Weg zur Identifizierung des CMO of the Year ist die Erstellung einer Longlist, die 50 Personen umfasst. Sie setzt sich nach folgenden Kriterien zusammen:

  1. Top-Werbespender in Deutschland
  2. Nominierte Marken der best brands Studie
  3. Nominierungen aus dem Kreise der Expertenrunde sowie der Jury

Die 50 potentiellen Kandidaten werden sodann von einer 20-köpfigen Expertenrunde (darunter Chefredakteure, Verleger, Business Development Manager, HR Manager) mittels einer Online-Umfrage bewertet. Die dadurch ermittelte Shortlist wird schließlich von der CMO of the Year Jury umfassend hinsichtlich dreier primärer Bewertungskriterien diskutiert, die Sie rechts sehen.

  • Erfolg

    Umsatzentwicklung
    Imageentwicklung
    Presseresonanz
    Erscheinungsbild der Marke

  • Innovation

    neue Geschäftsfelder
    neue Produkte
    innovative Kampagnen / Kommunikationsmechaniken

  • Internationalität

    Aktionsradius des Marketing: global / international / national

Die Jury

Die Jury für die Wahl des Chief Marketing Officer 2016 setzt sich aus folgenden zehn Marketing- und Medienexperten zusammen:

Horst von Buttlar

Chefredakteur Capital

Matthias Dang

Geschäftsführer IP Deutschland

Hans Demmel

Geschäftsführer n-tv

Ronald Focken

Geschäftsführer Serviceplan Gruppe

Florian Haller

CEO Serviceplan Gruppe

Dr. Jochen Kalka

Chefredakteur W&V

Sascha Lekic

Director IM B2B Samsung Electronics

Thomas Lindner

Geschäftsführer F.A.Z.

Prof. Dr. Anton Meyer

Vorstand des Instituts für Marketing der Ludwig-Maximilians-Universität München

Ingo Müller

Gesamtleiter Werbemärkte und Media Solutions F.A.Z.

Im Foto vorne von links: Florian Haller, Ingo Müller, Thomas Lindner, Horst von Buttlar, Matthias Dang, Dr. Jochen Kalka.
Hinten von links: Ronald Focken, Judith Hoffmann (in Vertretung für Sascha Lekic), Prof. Dr. Anton Meyer, Hans Demmel.

Stimmen der Jury

Sprecher der Jury sind in diesem Jahr Horst von Buttlar, Chefredakteur Capital, und Thomas Lindner, Geschäftsführer F.A.Z.. Was die beiden Branchenexperten zur Rolle und Relevanz eines Chief Marketing Officers in der heutigen Zeit sagen, erklären sie hier:

Die Nominierten

Im Juli tagte die Jury im Münchner Haus der Kommunikation und identifizierte aus einer Shortlist die fünf potenziell besten Chief Marketing Officers.
Die Nominierten 2016 waren (in alphabetischer Reihenfolge):

Uwe Hellmann

Leiter Brand Management und Corporate Marketing, Commerzbank

Ola Källenius

Vorstandsmitglied der Daimler AG

Dr. Adalbert Lechner

Geschäftsführer der Chokoladenfabriken Lindt & Sprüngli GmbH

Stefan Magel

Geschäftsführer Vertrieb und Marketing, Penny

Hans-Christian Schwingen

Markenchef der Deutschen Telekom

„Den fünf Kandidaten ist nach Ansicht der Jury vorbildlich gelungen, was ein CMO heute leisten muss: Er muss in einer Welt, die überfüllt ist mit Botschaften, Versprechen und Informationen, ein Momentum für die Marke erzeugen und eine kohärente Story erzählen. Er muss bei den Kunden durchdringen und die Marke in den Köpfen halten. Diese Aufgabe ist komplex, erfordert immer neue Ideen und Mut zum Risiko und kostet viel Zeit und Geld.“

Horst von Buttlar
Chefredakteur von Capital & Jurysprecher

„Was praktisch alle top 5 Kandidaten auszeichnet, ist, dass sie Veränderungsprozesse in ihrem Unternehmen erfolgreich begleitet und umgesetzt oder sogar initiiert haben. Sei es im Bereich Image, im Produktbereich oder in rein wirtschaftlicher Hinsicht.“

Thomas Lindner
Geschäftsführer der F.A.Z. & Jurysprecher

CMO of the Year 2016: Hans-Christian Schwingen

Im Anschluss an den Innovationstag 2016 kürten dessen Partner sowie die Medienpartner Capital, n-tv und W&V und erstmals auch das Institut für Marketing der Ludwig-Maximilians-Universität München den besten Chief Marketing Officer Deutschlands. Die Auszeichnung erfolgte in Anwesenheit von rund 300 Gästen im Zuge einer feierlichen Gala in der prunkvollen Münchner Residenz.

Nach ihrer Laudatio überreichte Julia Jäkel, Chief Executive Officer Gruner + Jahr, den „CMO of the Year“-Award 2016 an Hans-Christian Schwingen, Markenchef der Deutschen Telekom.

Video mit freundlicher Unterstützung von n-tv.

Hans-Christian Schwingen

„Unter zweifellos herausragenden Kollegen zum CMO of the Year gekürt zu werden – und zwar von einer hochkarätig besetzten Jury – macht mich natürlich sehr stolz. Ich sehe in der Auszeichnung eine Bestätigung für unsere Philosophie: Dass wir nämlich soziale Verbindungen brauchen, um uns als Menschen überhaupt entwickeln zu können, und dass die Telekom hierfür die erforderlichen Mittel zur Verfügung stellt. Und sie ist eine Bestätigung für das Zupacken vieler. Denn für die Glaubwürdigkeit einer Marke ist nicht nur derjenige verantwortlich, der diesen Begriff auf seiner Visitenkarte trägt, sondern jeder Einzelne im Unternehmen – in seinem Tun als auch in seinem Unterlassen, beruflich als auch privat.“

„Die Deutsche Telekom hat nach Ansicht der Jury zwei Dinge geschafft: Zum einen hat sie sich von einem behäbigen Staatskonzern mit veralteten Strukturen zu einem Unternehmen gewandelt, das auch innovativ ist. Außerdem hat sie in ein Geflecht von Produkten eine klare Markenführung unter dem „T“ gebracht. Die Telekom versteht sich heute nicht nur als Technologie- sondern als Erlebnismarke. An dieser Metamorphose hat Hans-Christian Schwingen maßgeblich Anteil.“

Horst von Buttlar
Chefredakteur von Capital & Jurysprecher

„Ob Digitalisierung, Engagement im Start-up-Bereich oder europaweites, einheitliches Markenbild nicht zuletzt durch Etablierung des ‚T‘ und Farbgebung: Die Jury ist der Meinung, dass Hans-Christian Schwingen in einer schwierigen Entwicklungszeit für die Deutsche Telekom einen sehr wesentlichen Beitrag geleistet hat, sie zu dem zu machen, was sie heute ist – laut mehrerer unabhängiger Markenbewertungsunternehmen nämlich wertvollste Telekommunikationsmarke Europas und top-zwei-wertvollste deutsche Marke in der Welt.“

Thomas Lindner
Geschäftsführer der F.A.Z. & Jurysprecher

Die Gewinner der Vorjahre

CMO of the Year 2015

Godo Röben, Rügenwalder Mühle

CMO of the Year 2014

Dr. Ian Robertson, BMW

© innovation-loft.com. Eine Initiative von Serviceplan, IP Deutschland, F.A.Z., G+J e|MS, Samsung und Red Bull Media House.